Erfolgreiches Teambuilding als Erfolgsgarant für Ihr KMU

Teambuilding

Vor allem in kleinen und mittelständischen Unternehmen (kurz: KMU) sind Mitarbeiter oft das größte Kapital. Ihr Einsatz und ihre Motivation sind grundlegend für den Erfolg von KMUs. Hohe Leistungen und leidenschaftlicher Einsatz entstehen vor allem durch ein intaktes Betriebsklima sowie harmonische Teamzusammensetzung – Teambuilding ist hier das Stichwort. Was Sie als Unternehmen dafür tun können, verrät Branchen-Trendscout in diesem Artikel.

Phasen einer Teamarbeit

Verschiedenen Theorien folgend, kann man in der Zusammenführung von Teams vier Phasen beobachten, die Aufschluss über mögliche Teambuildingmaßnahmen geben.

– Orientierungsphase: Hier geht es ums Kennenlernen untereinander. Die Beteiligten agieren meist noch sehr vorsichtig und wenig kontrovers. Es existiert noch wenig Vertrauen und man versucht rauszufinden, wie der andere tickt. Als Unternehmen sollte man hier einen Rahmen zum ungezwungenen Kennenlernen und Austausch schaffen, um diesen Prozess bestmöglich zu unterstützen, beispielsweise durch ein Kennenlernfrühstück oder einen Grillabend.

– Konfrontationsphase: In dieser Phase werden die Rollen im Team verteilt. Das führt oft zu Konflikten und eventuell sogar Machtkämpfen. Diese sind jedoch wichtig für die Zukunft im Team. Hier sind Sie als Unternehmer gefragt: Unterstützen Sie die Konsensfindung, sorgen Sie für Wertschätzung gegenüber der einzelnen Mitarbeiter und regen Sie zur offiziellen Klärung von Konflikten an. Wichtig ist es auch schon hier, Schlechtleister zu identifizieren und deren Verhalten zu sanktionieren. Denn gerechte und gleiche Verhältnisse von Einsatz und Belohnung sind grundlegend für das Wohlbefinden des Einzelnen.

– Kooperationsphase: Das Team wächst zusammen und jeder hat seinen Platz im Team gefunden. Nun kann man als Gruppenleiter oder Unternehmer an einer gemeinsamen Zielsetzung und an Regeln für das Teamwork arbeiten. Hier sind, wie auch schon in der Phase davor, Teamevents und -ausflüge ein gutes Werkzeug – darauf werden wir im Folgenden zurückkommen.

– Wachstumsphase: Nicht jedes Team kann diese erreichen, aber hier wird der eigentliche Wert von gut gestaltetem Teamwork deutlich: das Team erzielt einen höheren Output als es die Summe der einzelnen Inputs zulassen würde. Alle Energien bündeln sich im gemeinsamen Projekt. Das ist das Ergebnis von richtiger Anreizsetzung, hohem Vertrauen untereinander und gut funktionierender Kommunikation.

Stichwort Vertrauen

und das Wissen über Stärken und Schwächen der anderen Teammitglieder sind wichtig für jedes Teamgefüge. Aus diesem Wissen heraus entsteht eine Zusammenarbeit, in dem jeder die Aufgaben übernimmt, die zu ihm passen. Dadurch können eventuelle Schwachstellen anderer Kollegen abgefedert werden. Dieser Austausch bildet die Basis, auf der Verantwortung verbindlich übergeben und übernommen werden kann und ist damit zentral im Teambuilding.

Stichwort Kommunikation

Der Arbeitsalltag ist voll von persönlichen und geschäftlichen Konflikten. Das Einzige, was hier dauerhaft ein Team stärken kann, ist ein offener und fairer Austausch über Probleme und Konflikte. Sie als Unternehmer oder Vorgesetzter sind maßgeblich daran beteiligt, dies möglich zu machen. Offensichtliche Probleme müssen ausgesprochen und geklärt werden!

Stichwort Belohnung

Wenn Teams Projekte oder Aufträge erfolgreich bewältigt haben, darf eine Belohnung seitens des Unternehmens nicht ausbleiben. Dabei sollte es vor allen Dingen um Spaß und nicht um ein spezielles Lernziel gehen. Gerade für KMU sind Investitionen dieser Art oft zwar ein erheblicher Posten, diese bilden aber auch einen unschätzbaren Wertzuwachs.

Teamausflüge und Events

Events, Ausflüge und Veranstaltungen festigen das Gruppengefüge und sind essentiell für das Gruppengefüge und die Motivation des Einzelnen. In ungezwungener Atmosphäre können sich Mitarbeiter besser kennenlernen und zusammenwachsen. Es gibt zahlreiche Anbieter, die sich auf diese Art von Events spezialisiert haben. Kochen, Segeln, Wandern, Trommeln – hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Vor allem Beschäftigungen, die eine Zusammenarbeit erfordern und nichts mit dem alltäglichen Geschäft zu tun haben sind von Vorteil.

kleine Team-Bonbons im Alltag:

– Kurze tägliche oder wöchentliche Absprachen und damit Zuweisung der Verantwortlichkeiten helfen dem Einzelnen, an der    Gestaltung des Arbeitsalltags mitzuarbeiten und sind nicht selten ein auflockernder Tagesordnungspunkt.
– Die Kommunikation des Projektfortschritts und gemeinsames Brainstorming über Teilaufgaben fördert den Teamgeist.
– Kostenloses Kaffeeangebot im Unternehmen lädt zu kurzen Pausen ein und lockert das Tagesgeschäft auf.
– Die Delegation von Aktivitäten gibt einzelnen Mitarbeitern Verantwortung und fördert deren Einsatzbereitschaft.
– Geben Sie regelmäßiges, konstruktives Feedback.
– Lassen Sie Verbesserungsvorschläge zu.
– Die Verteilung von Arbeits- und Urlaubszeiten sollte für Mitarbeiter flexibel und familienfreundlich sein.

Fazit:
Grundlegend für eine homogene Teamstruktur sind die Motivation und Wertschätzung des Einzelnen, die Kommunikation und Konfliktlösungsmöglichkeiten untereinander und vor allem ein ausgebautes Vertrauen zwischen den Mitarbeitern. Wer hier investiert, steigert den Wert seines KMUs.

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Veröffentlicht von

Branchen-Trendscout Team
Branchen-Trendscout Team

Das Branchen-Trendscout Team berichtet über brandaktuelle Themen zur digitalen wie auch analogen Welt des Marketings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.