Neun Tipps für Werbebroschüren – So präsentieren sich KMUs

Bei all den neuen und tollen Online Marketing Maßnahmen, gibt es auch einige analoge Werbemöglichkeiten, die Unternehmen bei Ihrem Marketing-Mix nicht aus den Augen verlieren sollten. Besonders regionale Experten sowie kleine und mittelständische Unternehmen (kurz: KMUs) profitieren oft von guten Werbebroschüren. Diese kann beim persönlichen Kontakt im Geschäft oder auf Messen für mehr Einprägsamkeit sorgen. Sie sollte deswegen unbedingt gut durchdacht und auf andere Marketinginstrumente abgestimmt werden. In diesem Artikel gibt Branchentrendscout wertvolle Tipps wie Sie Ihr KMU gut in Werbebroschüren darstellen.

  • Planung und Strategie

Wie alle guten Werbemaßnahmen sollten Sie auch diese nicht übers Knie brechen. Welche Strategie verfolgen Sie mit Ihrer Broschüre? Besonders lokale Experten wollen auf sich aufmerksam machen, hier sollte der Fokus auf einer sympathischen Vorstellung des Unternehmensportfolios liegen. Vielleicht möchten Sie aber auch auf ein neues Produkt aufmerksam machen? Auf welchem Weg wird Ihr Kunde diese Broschüre später erhalten? Nützlich kann an diesem Punkt auch sein, sich noch einmal Gedanken über die eigene Zielgruppe zu machen. Welche Anfragen erhalten Sie immer wieder zu bestimmten Produkten? Nehmen Sie diese als Ausgangspunkt.

  • Das konkrete Konzept

Hier muss entschieden werden, wie die Broschüre konkret aufgebaut sein wird. Wie viele Seiten wird sie haben? Wie wird inhaltlich strukturiert? Welche Produkte und welche Mitarbeiter werden vorgestellt? Wichtig ist, schon an diesem Punkt eng mit erfahrenen Werbetextern und Grafikern zusammen zu arbeiten. So wirkt das Produkt am Ende stimmig und Sie profitieren von meist langjährigem Fachwissen.

  • Der richtige Aufbau

Wenn Sich Ihr Werbeheft an einem konkreten Produkt orientiert, gehören konkrete Verkaufsargumente natürlich an den Anfang, der Kunde entscheidet sehr schnell, ob er weiterliest oder nicht. Beschreiben Sie danach die Vorteile Ihres Produktes, nicht nur dessen Eigenschaften. Genaue Funktionsmechanismen können an späterer Stelle erläutert werden. Stellen Sie zunächst klar: Welchen Vorteil hat Ihr Kunde?

  • Der Schreibstil

Vermeiden Sie Formulierungen in der Wir-Form. Wichtiger ist die direkte Ansprache des Kundens. Verzichten Sie auf Formulierungen wie „Unser Produkt kann sehr schnell dieses und jenes“ und schreiben Sie stattdessen: „Sie sparen Zeit, weil…“ Verwenden Sie darüber hinaus kurze Sätze und bringen Sie die Vorzüge Ihres Produktes auf den Punkt.

  • Emotionen erzeugen

Traditionell haben Menschen mehr Geduld zum Lesen in einer Broschüre als auf einer Website. Es ist also eine Möglichkeit hier spannende Geschichten über Ihr Unternehmen zu verarbeiten. Vielleicht gibt es sogar lustige Anekdoten? Nutzen Sie an dieser Stelle auch Ihre Mitarbeiter. Ein hübsches und vor allem echtes Gesicht, wirkt authentisch und erzeugt Nähe. So können sich auch kleinere oder unbekanntere Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber bekannt machen.

  • Prägnanz und Kürze

Die lustige Anekdote der Unternehmensgründung sollte nicht zur historischen Abhandlung ausarten. Schaffen Sie einzelne Aha-Momente. Diese machen Ihre Broschüre informativ und wirklich wertvoll. Begrenzen Sie sich auf einzelne Highlights und setzen Sie diese emotional und gekonnt in Szene. Grafiken können Zusammenhänge verdeutlichen und zur Übersicht beitragen. Überfrachten Sie Ihre Broschüre jedoch nicht.

  • Zahlen verlieren schnell an Aktualität

Besonders regionale Unternehmen mit kleineren Werbebudgets nehmen Printprojekte nicht jedes Jahr in die Hand. Umso wichtiger ist es, dass Sie ein Produkt mit langer Gültigkeit erzeugen. Konkrete Preise und Daten verlieren schnell Ihre Aktualität. Hier kann mit einem Verweis auf die Unternehmenswebsite Abhilfe geschaffen werden.

  • Haptik ist King

Wenn man in unserem digitalen Zeitalter schon mal rares Stück Print-Kunst in die Hände bekommt, dann soll es doch bitte auch etwas Besonderes sein. Investieren Sie in gutes Papier und hochwertigen Druck. Ziehen Sie Werbegrafiker zu Rate, die Ihrer Broschüre ein stimmiges Layout verpasst. Wichtig sind hier auch frische, moderne und professionelle Fotografien, denn da sind Kunden aus dem Internet mittlerweile Einiges gewohnt. Ein hochwertiges Werbemittel zeugt von einem hochwertiges Unternehmen.

  • Planen Sie den „Vertrieb“ Ihrer Broschüre

Die teils großen Investitionen lohnen sich kaum, wenn sie nicht anschließend auch ihre Leserschaft finden. Planen Sie bereits vor dem Druck, wie Sie ihr neues Werbemittel verteilen wollen. Schicken Sie es direkt an den Kunden? Landet es auf einer Messe?

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Veröffentlicht von

Kathleen Oswald
Kathleen Oswald

Kathleen Oswald ist Leiterin Marketing/Kommunikation bei Greven Medien und verantwortet u.a. den kommunikativen Auftritt des Unternehmens nach innen und außen. Zuvor war sie im Bereich Marketing in verschiedenen Einzelhandelsunternehmen in Berlin und Frankfurt a. Main beschäftigt. Sie bringt insgesamt über 19 Jahre Erfahrung in allen Bereichen des Marketings mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.