Facebook: Die Werbemöglichkeiten im Netzwerk vorgestellt

Das Netzwerk Facebook bietet viele Möglichkeiten, um das eigene Unternehmen zu präsentieren und neue Kunden zu finden. Eine Möglichkeit im Netzwerk ist die zielgruppengerechte Werbung: Um auf aktuelle Angebote, die Unternehmenswebsite oder Facebook-Fanpage hinzuweisen, können verschiedene Werbeformen auf der Plattform eingekauft werden. Wir erklären Ihnen die Unterschiede der Angebote.

Nutzer durch Werbung aktivieren

Die „Engagement Ad“ bei Facebook ist eine Werbeform, die den User dazu aufruft, aktiv zu werden: Er soll über einen Klick Fan einer Unternehmens-Fanpage werden, seine Teilnahme zu einem Event zusagen, ein Video sehen und kommentieren oder an einer kleinen Umfrage teilnehmen. Im Werbebeispiel für die Aktion von Das Telefonbuch und des beliebten Eishockeyclubs Kölner Haie ist zu sehen, dass nur die wichtigsten Informationen Platz auf einer kleinen Facebook-Werbung finden: In der Aktion können private Einträge in Das Telefonbuch mit dem Kölner Haie Logo verschönert werden. Dies wird im kurzen Text erklärt, das Logo des Eishockeyclubs und eine kleine Darstellung des Telefonbuchs stellen auch bildlich den Bezug her.

Diese verschiedenen Inhalte haben zwei Dinge gemeinsam: Das werbende Unternehmen braucht lediglich ein sinnvolles Ziel, auf welches die Werbung verlinkt werden kann: zum Beispiel eine eigene Homepage, eine eigene Facebook-Fanpage oder ein Eintrag in den Gelben Seiten.

Link zu: http://www.facebook.com/#!/pages/Branchen-Trendscout/112368172170939

Eine Steigerung dieser Werbeform ist eine Miteinbeziehung der jeweiligen Facebook-Freunde. Schließlich macht es einen Unterschied, ob ein Unternehmen einen oben genannten Aufruf startet oder ein Freund. Diese sogenannte „Sponsored Story“ sieht dann wie folgt aus: Ein Freund hat ein Unternehmen „gelikt“, also mit ihm interagiert, vielleicht aufgrund einer Werbeanzeige. Der Freund sieht das, und wird so animiert, es seinem Freund gleichzutun. Diese Werbung wird, wie auch die „Engagement Ad“, rechts am Rand der Facebook-Seite eingeblendet.

Eigene Zielgruppe genau herausfiltern

Eine für das eigene Unternehmen passende Zielgruppe anzusprechen, dieses Ziel können Sie bei der Facebook-Werbung generell durch das contextbasierte Einblenden der Anzeigen erreichen. Hierbei kann der Werbetreibende viele Variablen wie zum Beispiel Wohnort, Alter, Familienstand, Hobbys und Kommentarinhalte nutzen, um potentielle Kunden zu finden. So kann ein Kölner Unternehmen gezielt bei Facebook-Nutzern aus der näheren Umgebung werben.

Auf der Pinnwand des Nutzers werben

Wer als Unternehmen eine Facebook-Page eingerichtet hat, dessen Fans sehen die Postings des Unternehmens automatisch zwischen den Äußerungen der Freunde. Um jedoch auch Facebook-Nutzer zu erreichen, die nicht Fans des Unternehmens geworden sind, eignet sich eine recht neue Werbeform: Mit der Newsfeed Werbung kann ebenso mitten unter den Statusmeldungen der Freunde geworden werden, zum Beispiel mit einer bereits erwähnten „Sponsored Story“. Diese kann der Facebook-Nutzer, genau wie alle anderen Äußerungen von Freunden und Unternehmen, jedoch durch manuelle Einstellungen einzeln oder gesamt ausblenden.

Gute Planung macht das Beste aus dem Werbebudget

Wer die beste Werbewirkung mit seinem Budget erreichen möchte, sieht sich bei den Facebook-Werbemöglichkeiten schnell einem Übermaß an Optionen gegenüber. Dazu sind die Werbeformen teilweise über die Self Service Plattform selbst einbuchbar, teilweise muss Kontakt mit dem Facebook-Werbeteam aufgenommen werden. Insgesamt kann eine durchdachte Kampagne einen nicht zu verachtenden Arbeitsaufwand bedeuten.

Längst gibt es Dienstleister, welche Werbeeinbuchungen bei Facebook sinnvoll als Paket mit anderen Vermarktungsmaßnahmen anbieten. So haben Unternehmen nur einen Ansprechpartner, und brauchen lediglich einmal Material und Informationen herausgeben, damit eine stimmige Kampagne starten kann.

Tipp >>>

Ein dementsprechendes Angebot bietet Greven’s an: Enthalten sind die Einrichtung von Facebook Werbeanzeigen, die über Filter wie Alter, Ort, Beruf, Interessen zielgruppengenau ausgesteuert werden. Im Angebot sind 500.000 Werbeeinblendungen, zusammen mit dem Erstellen der Anzeige, dem Beobachten und Auswerten der Werbemaßnahme in einer Rund-um-Betreuung enthalten.

Ansprechpartner: Herr Ciupke (christoph.ciupke@greven.de)

Lesen Sie auch die anderen Artikel zum Thema:

Social Media: Die Änderungen bei Facebook

Facebook-Etikette: Die wichtigsten Verhaltensregeln im sozialem Netzwerk

Social Media: So kommen Sie ganz einfach zur eigenen Facebook-Firmenseite!

 

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Veröffentlicht von

Branchen-Trendscout Team
Branchen-Trendscout Team

Das Branchen-Trendscout Team berichtet über brandaktuelle Themen zur digitalen wie auch analogen Welt des Marketings.

Ein Kommentar zu „Facebook: Die Werbemöglichkeiten im Netzwerk vorgestellt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.