Google-Keyword-Planer: Das Tool für Anzeigen und SEO

Google Keyword Planer

Die richtigen Keywords zu finden und zu aktualisieren, ist für die Schaltung von Anzeigen und die Suchmaschinenoptimierung gleichermaßen wichtig. Für beide Zwecke ist der Keyword-Planer von Google ein nützliches und kostenloses Werkzeug. Damit lassen sich beispielsweise, ohne allzu großen Aufwand, neue Kampagnen für AdWords-Anzeigen erstellen, neue Keywords für Anzeigengruppen und die Websiteoptimierung suchen, Keyword-Listen verknüpfen oder Prognosen für die Leistung einer Keyword-Liste aufrufen. Ebenso lassen sich Gebote und Budgets für Kampagnen festlegen. Hier ein Überblick über die Funktionen des Keyword-Planers:

 

Erste Schritte

Um den Keyword-Planer zu verwenden, brauchen Sie zunächst ein aktives AdWords-Konto, dessen Nutzung ebenfalls kostenlos ist. Unter http://adwords.google.com/KeywordPlanner melden Sie sich dann in Ihrem AdWords-Konto an. Das Tool bietet folgende vier Hauptfunktionen:

 

1. Mithilfe einer Wortgruppe, einer Website oder einer Kategorie nach neuen Keywords suchen

Mit dieser Funktion können Sie passende Keywords für eine neue Anzeigen-Kampagne oder für die Erweiterung einer bereits bestehenden Keyword-Liste suchen und auswählen. Verschiedene Statistikwerte, wie beispielsweise zum Suchvolumen, dienen hier als Hilfe, um sich für die richtigen Keywords zu entscheiden.

Bei der Suche lassen sich Wörter oder Wortgruppen eingeben, die beispielsweise zu bewerbende Produkte oder Dienstleistungen beschreiben. Alternativ ist es möglich, die URL einer gesamten Website oder einer Einzelseite einzugeben. Ebenso können Sie eine Kategorie als Suchkriterium auswählen, die für Ihre Produkte oder Dienstleistungen relevant ist. Mit einem Klick auf den Menüpunkt „Ideen abrufen“ werden die Ergebnisse der Keyword-Suche angezeigt.

 

2. Daten zum Suchvolumen und Trends abrufen

Unter diesem Punkt gibt es die Möglichkeit, bisherige Statistikdaten für eine Keyword-Liste abzurufen. Diese können beispielsweise die durchschnittlichen monatlichen Suchanfragen oder Informationen zu Mitwettbewerbern eines Unternehmens umfassen. Hier erscheinen also die Statistikwerte, die helfen sollen, zu entscheiden, welche Keywords verwendet und welche entfernt werden.

 

Ist bereits eine Keyword-Liste vorhanden, können Sie die Keywords daraus manuell eingeben oder als CSV-Datei hochladen, um zu sehen, wie beliebt diese sind. Ebenso besteht die Möglichkeit, Keywords in Anzeigengruppen aufzuteilen.

3. Keyword-Listen vervielfältigen, um Keyword-Ideen abzurufen

Mit dieser Funktion lässt sich Zeit sparen, weil die Keywords verschiedener Listen nicht manuell kombiniert werden müssen. Stattdessen lassen sich zwei oder mehr Keyword-Listen mit wenigen Klicks zusammenfassen. Im Anschluss können Sie auch für die neue Liste mit den kombinierten Keywords bisherige Statistikwerte oder Traffic-Prognosen abrufen.

 

4. Leistungsprognosen zu Klicks und Kosten abrufen

Ist eine Liste mit neuen Keywords erstellt, können dafür Leistungsprognosen für Klicks und Kosten angezeigt werden. Dafür können Sie diese Keywords im Keyword-Planer eingeben oder eine CSV-Datei mit den Keywords hochladen. Im Anschluss werden spezifische Prognosen für Ihr AdWords-Konto und das jeweilige Gebot angezeigt. Diese Prognosen sollen bei der Auswahl der richtigen Keywords für die entsprechenden Suchnetzwerk-Kampagnen helfen und zusätzlich die Planung des Budgets erleichtern.

 

Eine genaue Anleitung zur Verwendung des Google-Keyword-Planers mit vielen zusätzlichen Tipps finden Sie unter: https://support.google.com/adwords/answer/2999770?hl=de

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Veröffentlicht von

Branchen-Trendscout Team
Branchen-Trendscout Team

Das Branchen-Trendscout Team berichtet über brandaktuelle Themen zur digitalen wie auch analogen Welt des Marketings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.