Instagram kurz erklärt

Vorbei sind die Zeiten, in denen Kameras in Mobiltelefonen kleine verpixelte Bilder schossen. Die neue Generation von Smartphones bietet Kameras, die zum Teil qualitativ hochwertiges Fotografieren ermöglichen. Mit der entsprechenden App können diese Fotos jedoch noch viel mehr. Eine der erfolgreichsten Foto-Apps ist Instagram.

 

Effekte und Filter

Seit 2010 ist Instagram im App-Store erhältlich. Aufnahmen mit Instagram hatten anfangs quadratische Maße, was an die Polaroid Kamera erinnern sollte. Doch seit der neusten Version der App (7.5) ist es auch möglich andere Bildformate zu nutzen. Die kostenlose Anwendung zeichnet aus, dass der Nutzer seine Fotos direkt verändern kann. Dabei kann er aus einer großen Menge von Effekten wählen. Der Erfolg der App liegt aber nicht zuletzt auch an der Vernetzung der Nutzer. Mit einem Hashtag wird das Thema zum gerade entstandenen Schnappschuss notiert, was es anderen Nutzern ermöglicht nach bestimmten Themen zu suchen. Instagram ist nämlich gleichzeitig auch eine Plattform, auf der Fotos und Videos mit anderen Usern geteilt und geliked werden.

 

Instagram und Facebook

Schon zwei Jahre nach der Veröffentlichung von Instagram, kaufte Facebook die App für eine Milliarde Dollar, was umgerechnet 760 Millionen Euro entspricht und nahm sie somit auf in die große Familie der Facebook-Apps. Bis dahin wurde noch nie so viel Geld für einen digitalen Fotodienst bezahlt. Doch Facebook erkannte das Potenzial des Dienstes, obwohl Instagram zu diesem Zeitpunkt alles andere als ein großes Unternehmen war. Gerade mal 12 Mitarbeiter arbeiteten zur Zeit der Übernahme bei Instagram. Zum Vergleich: Google kaufte den Fotodienst Picasa acht Jahre zuvor für fünf Millionen Dollar. Der Name Instagram blieb erhalten doch seither gab es einige Änderungen bei Instagram. Beispielsweise gibt es seit 2012 die Möglichkeit ein Webprofil anzulegen, welches die Veröffentlichung der eigenen Bilder auf einer Website erlaubt.

 

Die Größe von Instagram

Im Jahr der Veröffentlichung von Instagram meldeten sich eine Million Nutzer bei Instagram an. Im Juli 2011 hatte sich diese Zahl bereits verzehnfacht. Als Facebook 2012 Instagram kaufte, waren es bereits 30 Millionen Nutzer. Im selben Jahr gab Mark Zuckerberg bekannt, dass Instagram die Grenze von 100 Millionen Nutzern geknackt habe. Im April 2015 lag die Mitgliederzahl bei 300 Millionen. Das bedeutet, das Instagram von mehr Menschen genutzt wird als Twitter. Aber auch die Anzahl der Fotos ist beachtlich. Bereits nach einem Jahr wurden 100 Millionen Fotos auf Instagram veröffentlicht. 2014 waren es bereits 20 Milliarden. In Deutschland liegen die Nutzerzahlen von Instagram bei 3,1 Millionen Usern. Von 2013 bis 2014 steigen die Zahlen allerdings um fast 10 Prozent.

 

5 Fakten zu Instagram

  1. In den USA, Japan und Brasilien hat Instagram die meisten User.
  2. Die meistfotografierten Motive sind der Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi, das Einkaufszentrum Siam Paragon ein Bangkok und das Disneyland Resort in Kalifornien.
  3. Die meisten Fotos kommen aus New York City.
  4. Keinem Instagram-Nutzer folgen mehr User als Justin Bieber mit 39 Millionen Followern. Der Bundeskanzlerin folgen zum Vergleich 67 Tausend.
  5. Die beliebtesten Marken auf Instagram sind Nike, Starbucks und NBA.
[contact-form-7 404 "Not Found"]

Veröffentlicht von

Kathleen Oswald
Kathleen Oswald

Kathleen Oswald ist Leiterin Marketing/Kommunikation bei Greven Medien und verantwortet u.a. den kommunikativen Auftritt des Unternehmens nach innen und außen. Zuvor war sie im Bereich Marketing in verschiedenen Einzelhandelsunternehmen in Berlin und Frankfurt a. Main beschäftigt. Sie bringt insgesamt über 19 Jahre Erfahrung in allen Bereichen des Marketings mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.