So schützen Sie Ihre Privatsphäre im Internet

Immer wieder hören wir davon in den Nachrichten: Datenklau bei zahlreichen Internetseiten und Firmen. Daher ist es umso wichtiger auf die eigene Sicherheit und Privatsphäre zu achten – vor allem bei sozialen Netzwerken wie Facebook, Xing und den VZ-Seiten.

Immer wieder hören wir davon in den Nachrichten: Datenklau bei zahlreichen Internetseiten und Firmen. Daher ist es umso wichtiger auf die eigene Sicherheit und Privatsphäre zu achten – vor allem bei sozialen Netzwerken wie Facebook, Xing und den VZ-Seiten.

Veröffentlichen Sie keine privaten Fotos!
Teilweise ist es möglich bei der Personensuche, allein durch die Angabe eines Namens und eines Ortes, ein Profil zu finden und in den Fotoalben eines Users herumzublättern. Deshalb sollten Sie bei den Fotos, die Sie online stellen, immer auf die „Privatsphäre“ achten. In den meisten Netzwerken kann diese eingestellt werden. Achten Sie darauf, dass Ihre Fotos nur von Freunden betrachtet werden können. Trotzdem sollten Sie nicht jedes x-beliebige Foto hochladen. Auch unter den Freunden befinden sich oftmals nur „gute Bekannte“, die nicht alles über Sie wissen müssen.

Akzeptieren Sie keine Applikationen!
Vor allem auf dem sozialen Netzwerk Facebook werden immer wieder lustige Rätsel und Spiele angeboten. Diese Applikationen machen zwar Spaß, erlauben aber leider auch Drittanbietern den Zugriff auf Ihre Daten. Und wer das dann genau ist, lässt sich nur schwer nachvollziehen.

Verschärfen Sie Ihre Sicherheitseinstellungen!
Achten Sie darauf, dass Ihre Profildaten – sei es nun Geburtstag, Wohnort oder Ihre Hobbys – nur von Ihren Freunden eingesehen werden können.
Trotzdem sollten Sie bei keinem sozialen Netzwerk Ihre gesamten Kontaktdaten und jegliches private Detail veröffentlichen. Facebook zum Beispiel verdient sein Geld durch Werbung. Die von Ihnen freiwillig zur Verfügung gestellten Daten dienen hierbei dazu, die Werbung perfekt auf Ihre Interessen abzustimmen. Wenn Sie dann online sind, werden neben Ihrem Profil nur Dinge gezeigt, die Sie auch wirklich interessieren.
Bei den VZ-Seiten gibt es die Funktion „Werbe-Einstellungen“. Hier können Sie „Ich möchte keine Werbung bekommen, die zielgruppenspezifisch ist“ einstellen. Dann laufen Sie auch keine Gefahr in einer Werbestatistik aufzutauchen.
Aber nicht nur wegen der zielgruppenspezifischen Werbung sollten Sie auf zu viele Infos in Ihren Profilen verzichten. Über eine einfache Google Suchanfrage können zum Beispiel  Ihre Xing-Kontaktdetails gefunden werden.
Um das zu vermeiden, sollten Sie in Xing „Mein Profil darf auch für Nicht-Mitglieder abrufbar“ und „Mein Profil darf in Suchmaschinen auffindbar sein“ deaktivieren.

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Veröffentlicht von

Kathleen Oswald
Kathleen Oswald

Kathleen Oswald ist Leiterin Marketing/Kommunikation bei Greven Medien und verantwortet u.a. den kommunikativen Auftritt des Unternehmens nach innen und außen. Zuvor war sie im Bereich Marketing in verschiedenen Einzelhandelsunternehmen in Berlin und Frankfurt a. Main beschäftigt. Sie bringt insgesamt über 19 Jahre Erfahrung in allen Bereichen des Marketings mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.