SEO, SEM und SEA – Richtiger Umgang mit der Suchmaschine

SEO, SEM und SEA - Richtiger Umgang mit der Suchmaschine

Wer beginnt, sich mit Online-Marketing zu befassen stolpert zwingend über diesen Abkürzungssalat. Eines haben alle diese Strategien gemeinsam: Sie helfen Website-Betreibern beim richtigen Umgang mit Suchmaschinen. In Deutschland nutzen 90 Prozent der Internetuser die Suchplattform Google. Wer hier gut aufgestellt ist, sichert sich viele Besucher auf der eigenen Website und damit neue Kundschaft und hohe Umsätze. Das ist mittlerweile nicht mehr nur für Onlineshops relevant, sondern funktioniert auch beim Friseurbetrieb von nebenan.

SEM (Search Engine Marketing)

Suchmaschinenmarketing (auf Englisch „Search Engine Marketing“, kurz: SEM) bildet einen zentralen Begriff und ein großes Werkzeug im Online-Marketing. Es besteht im Wesentlichen aus den zwei Teilbereichen: der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und der Suchmaschinenwerbung (SEA), die im Folgenden erläutert werden sollen. Grundlegend kann man sagen, dass unter dem Deckmantel des Suchmaschinenmarketings alle Maßnahmen betrachtet werden können, die hochwertige und zielgruppenrelevante Besucher über die Ergebnislisten von Suchmaschinen generieren. In der öffentlichen Diskussion wird SEM manchmal mit bezahlten Werbeinhalten in Ergebnislisten gleichgesetzt. Da Marketing jedoch mehr als nur Werbung umfasst gilt die Definition als Oberbegriff für SEO und SEA als treffender.

Infografik:

SEM_image

Ziele des SEM

Kurz gefasst kann man folgende Ziele für Suchmaschinenmarketing formulieren:

  • Generierung von Traffic (höhere Besucherzahlen) für die eigene Website
  • Erhöhung der sogenannten Sichtbarkeit des eigenen Unternehmens
  • Gewinnsteigerung
  • Gewinnung neuer Kundenkreise

SEA (Search Engine Advertising)

Im Bereich der Suchmaschinenwerbung (auf Englisch „Search Engine Advertising, kurz: SEA) geht es um kostenpflichtige Anzeigen in den Suchergebnissen von Google und Co. Hier werden Anzeigen an bestimmte Keywords gekoppelt. Sucht also beispielsweise jemand nach einem relevanten Begriff aus Ihrer Produktkategorie, so können Sie für genau diesen eine Anzeige schalten, die dann über den jeweiligen Suchergebnissen angezeigt wird (Siehe Grafik). Sie bezahlen dann für jeden Klick, der über diese Anzeige generiert wird. Beliebte Keywords generieren außerdem höhere Kosten als selten benutzte Sucheingaben. Kalkulieren können Sie diese Kosten beispielsweise mit dem Keyword-Tool von Google AdWords. Es ist jedoch Vorsicht geboten: Wer auf falsche Keywords setzt, verprasst schnell sein Budget, ohne gewünschten Erfolg und erzielten Umsatz. Hier ist der Rat vom Fachmann von großem Nutzen.
Wir von Greven Medien sind AdWords Premium-KMU-Partner und können Ihnen hier sicherlich weiterhelfen. Klicken Sie hier.

Google-AdWords-Premium-KMU-Partner

SEO (Search Engine Optimization)

Unter Suchmaschinenoptimierung (auf Englisch „Search Engine Optimization, kurz: SEO) versteht man alle Aktionen zur Verbesserung der Platzierung in der unbezahlten Ergebnisliste von Suchmaschinen (Siehe Grafik). Das bezeichnet vor allem Verbesserungen und Anpassungen auf Ihrer eigenen Website und ist für jeden Webseiten-Betreiber wichtig. Suchmaschinen bewerten Webseiten mit ständig neuen Algorithmen, die dann entscheiden, wie gut eine Seite zu einer Suchanfrage passt. Anhand dieser Bewertung wird Ihre Website dann in den Ergebnislisten platziert.

Man unterscheidet grundlegend die folgenden Maßnahmen:

1) Onpage-Optimierung

Hierbei handelt es sich um inhaltliche Maßnahmen, die zu einer höheren Bewertung Ihrer Seite durch die Suchmaschine führen. Dazu gehört die Verwendung von Keywords und Produktion von Inhalten, die als hochwertig und seriös wahrgenommen werden. Auch Aktualität der Daten und die stetige Erweiterung des Contentangebots sind wichtig.

2) Offpage-Optimierung

Diese Maßnahmen finden außerhalb der eigenen Seite statt. Im Zentrum steht hier vor allem der Aufbau eines Linknetzwerks zu anderen Internetseiten, die von Google als hochwertig angesehen werden. Dies umfasst sowohl Links nach außen als auch die Generierung von sogenannten Backlinks auf die eigene Website. Die Keywordrelevanz der Linktexte spielt ebenfalls eine Rolle.

Für Newsletter zu lokalem Marketing anmelden!

Bleiben Sie immer informiert zu lokalem Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing, Social Media, Content Marketing, unseren reichweitenstarken Produkten und vielem mehr.

Veröffentlicht von

Simon Schandl
Simon Schandl

Simon Schandl arbeitet bei Greven Medien als Junior Online Marketing Manager. Bevor der gebürtige Bayer seinen Lebensweg nach Köln nahm, hat der studierte Wirtschaftsingenieur als freischaffender Social Media Manager die Kanäle diverser Firmen betreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.