„Unique Reach“ bietet neue Möglichkeiten für AdWords

Unique Reach Adwords Business People Analysis Thinking Finance Growth Success Concept

Für Werbetreibende ist es wichtig, zu wissen, wie viele potenzielle Kunden sie mit ihren Anzeigen, Werbevideos oder Kampagnen tatsächlich in der digitalen Welt erreichen. Genau diesem Bedürfnis möchte Google mit dem neuesten Update von AdWords gerecht werden. „Unique Reach“ heißt die neue Funktion des Programms, mit der in AdWords künftig die Anzahl der „Unique User“ und die durchschnittliche Anzahl der Seitenaufrufe je Nutzer auf allen Geräten, Oberflächen und Plattformen betrachtet werden können. Welche zusätzlichen Möglichkeiten das Update bietet, erfahren Sie hier bei Branchen-Trendscout.

 

Analyse von Reichweite und Häufigkeit

Unique Reach erfasst die Gesamtzahl der Nutzer, für die eine Anzeige ausgeliefert wurde. Dabei gehen die Messwerte über einfache Cookieanalysen hinaus und somit kann ermittelt werden, wie oft eine Anzeige für Nutzer bereitgestellt wurde. Gleichzeitig wird erfasst, in welchen unterschiedlichen Formaten sowie auf welchen Geräten und Werbenetzwerken die Anzeige jeweils zu sehen war. Es wird beispielsweise auch analysiert, ob Nutzer dieselbe Anzeige auf verschiedenen Geräten sehen, oder ob mehrere Nutzer dasselbe Gerät verwenden. So wird laut Aussage des Google-Support-Service die Gesamtreichweite einer Anzeige dokumentiert.

 

Um die Daten zu Reichweite und Häufigkeit anzuzeigen, müssen AdWords-Nutzer der Statistiktabelle die Spalten für die entsprechenden Messwerte hinzufügen und im Drop-down-Menü einen bestimmten Zeitraum auswählen. Die Spalten befinden sich unter „Messwerte zur Reichweite“ und sind nur auf der Seite „Kampagnen“ verfügbar.

 

AdWords stellt auch Kennzahlen für YouTube zur Verfügung

Die neuen Umfrage- und Reporting-Funktionen von AdWords sollen künftig ebenso ermöglichen, die Reichweite von Werbevideos nachzuverfolgen. Das dürfte bewirken, dass immer häufiger AdWords- und YouTube-Kampagnen miteinander verknüpft werden.

 

Um in der heutigen Medienwelt Geschäftsergebnisse anzukurbeln, muss man Schwerpunkte auf die Aufmerksamkeit setzen. Die Sichtbarkeit von Werbekampagnen auf YouTube stieg im Jahr 2016 weltweit auf einen branchenführenden Anteil von 93 Prozent an. Im gesamten Internet und in Apps habe die Sichtbarkeit von Werbevideos im vergangenen Jahr bei 66 Prozent gelegen. 95 Prozent der Werbeanzeigen auf YouTube seien außerdem im gleichen Zeitraum mit Ton versehen und damit hörbar gewesen. (Quelle: www.thinkwithgoogle.com).

Für Newsletter zu lokalem Marketing anmelden!

Bleiben Sie immer informiert zu lokalem Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing, Social Media, Content Marketing, unseren reichweitenstarken Produkten und vielem mehr.

Veröffentlicht von

Branchen-Trendscout Team
Branchen-Trendscout Team

Das Branchen-Trendscout Team berichtet über brandaktuelle Themen zur digitalen wie auch analogen Welt des Marketings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.